Städteservice trauert um Horst Trapp

Die Nachricht vom Tode des langjährigen Verwaltungsratsvorsitzenden Horst Trapp ist beim Städteservice mit großer Trauer aufgenommen worden.


„Als großer Fürsprecher und äußerst verlässlicher Fels in der Brandung, zunächst der städtischen Betriebshöfe und dann des Städteservice war Horst Trapp in besonderer Weise mit uns verbunden.“, erläutert Vorstand Jens Will sichtlich bewegt.

Horst Trapp hat die Entwicklung des Städteservice nachhaltig mitgeprägt. Dabei hat ihm neben seiner politischen Erfahrung, vor allem auch sein Pragmatismus und seine Expertise geholfen. Er hat selbst in politisch unruhigen Zeiten stets den Kurs gehalten und die Sacharbeit stand bei ihm immer im Vordergrund. Er war von der Idee der Interkommunalen Zusammenarbeit überzeugt und hat dafür bis zuletzt hart gekämpft. Noch in den letzten Wochen hat er aktiv an der Entwicklung des Städteservice gearbeitet , er hatte immer ein offenes Ohr und den passenden Ratschlag.

„Der Vorstand, der Personalrat und die gesamte Belegschaft verlieren mit ihm einen engagierten Fürsprecher. Wir werden im stets ein ehrendes und dankbares Andenken wahren.“